Kunst Malerei


Kunst und Malerei Glossar Informationen von A - Z



Hier finden Sie Informationen (Bitte Anklicken):



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



Hier finden Sie Definitionen mit C*:



Cadavre

Cadavre Exquis bezeichnet eine im Surrealismus entwickelte spielerische Methode, dem Zufall bei der Entstehung von Bildern Raum zu geben. Er bildet eine Art visuelles Gegenstück zur écriture automatique (automatisches Schreiben), denn auch mit dem Cadavre Exquis entstehen überraschende Botschaften. Übertragen auf Zeichnungen ginge das so: Mehrere Personen zeichnen einen Körper; die erste zum Beispiel den Kopf, die zweite Oberkörper und Arme, die dritte den Unterleib, die vierte die Beine, die letzte die Füße. Damit keine sieht, was die andere tut, wird nach dem Zeichnen jeweils das Papier gefaltet, nur die Ansätze für den nächsten Abschnitt sind sichtbar. Wird das fertige Bild ausgebreitet, so erscheint ein surreales, skurriles Körperbild, eine Art kollektive Collage.

Camaieu

Camaieu ist ein Begriff aus der Bildenden Kunst, der zweierlei Begriffsbedeutungen hat. Er wird für eine Kamee verwendet, die aus einem Stein herausgeschnitten wurde, der aus verschiedenartigen Schichten besteht. Als Camaieu bezeichnet man jedoch auch ein Gemälde, das in einer einzigen Farbe in unterschiedlichen Abtönungen gemalt wurde. Handelt es sich um ein Gemälde, bei dem die Farbe Grau in unterschiedlichen Abstufungen gezeigt wird, dann wird es auch als Grisaille bezeichnet. Manche Bilder bezeichnet man auch als monochrom, wenn sie ausschließlich in Grau-, Braun- und Grüntönen gehalten sind.

Chiaroscuro

Chiaroscuro (italienisch: „hell-dunkel“), Hell-Dunkel-Malerei, auch franz.: Clair-obscur, bezeichnet ein in der Spätrenaissance und im Barock entwickeltes Gestaltungsmittel der Grafik und Malerei, das sich durch Hell-Dunkel-Kontraste auszeichnete und sowohl der Steigerung des Räumlichen als auch der des Ausdrucks diente.

Claude-Glas

Ein Claude-Glas ist ein kleiner, getönter und gerahmter Spiegel, der im 18. Jahrhundert dazu benutzt wurde, Landschaften unter ästhetischem Aspekt zu betrachten. Die zuerst in England aufgekommenen Claude-Gläser sind nach dem französischen Landschaftsmaler Claude Lorrain (1600-1682) benannt. Der Benutzer eines Claude-Glases hielt den Spiegel so vor sein Gesicht, dass er die Landschaft in seinem Rücken in dem Rahmen betrachten konnte. Ziel dieser besonderen Art der Naturbetrachtung war es, solche Landschaftsausschnitte zu entdecken und ästhetisch zu genießen, die an die Gemälde Lorrains erinnerten.

Colourfield Painting

Die Farbfeldmalerei (auch: Colourfield Painting oder „nachmalende Abstraktion“) ist eine Ausdrucksform der zeitgenössischen Kunst, die sich durch großflächige, homogen gefüllte Farbfeldern auszeichnet. Diese Maltechnik entwickelte sich in den 1950ern in Amerika aus dem Action Painting. Mark Rothko und Barnett Newman (Who's afraid of red, yellow and blue) sind bedeutende Vertreter dieser Stilrichtung. Die Werke sind meist großformatig und bedienen sich keiner „erst sichtbaren“ Komposition. Oft wirkt die reine Farbe auf der Fläche, die nur durch marginale Farbänderungen gestört wird, die aber kompositorisch von großer Bedeutung sind. Treffen die Farbunterschiede hart aufeinander, spricht man von Hard Edge. Die Bezeichnung Colourfield Painting wurde durch den US-amerikanischen Kunstkritiker Clement Greenberg geprägt.

Combine Painting

Combine Painting nennt sich die von Robert Rauschenberg in Anlehnung an den Dadaismus und Surrealismus entwickelte Technik, auf abstrakte Gemälde dreidimensionale Gebrauchsgegenstände zu montieren. Hierbei wird die gestische Malerei des abstrakten Expressionismus mit Alltagszitaten des realen Lebens konfrontiert. In diesem Zusammenhang wird auch Rauschenbergs maßgeblicher Anteil an der Entwicklung der Pop-Art deutlich, die die Konsum- und Lebenswelt der Moderne zu ihrem bevorzugten Gegenstand machte. Eine spätere Technik Rauschenbergs ist die Abreibung von gedruckten Zeitschriftenbildern auf Leinwand, das Erstellen von dreidimensionalen Installationen und Objektkunst.

Cornu

Cornu (Plural Cornua, aus dem lateinischen "Horn") ist eine besondere Gestaltung der Endstellen von Großbuchstaben in der Buchmalerei, bei der sie auslaufende Hörner bilden, die kunstvoll miteinander verschlungen und verknotet sind.

Custompainting

Als Custompainting bezeichnet man überwiegend das Bemalen von Fahrzeugen. Meist wird hierbei die Airbrushtechnik bevorzugt. Die bemalten Stellen des Fahrzeugs müssen mit Klarlack überlackiert werden, um sie vor äußeren Einflüssen wie etwa Schmutz, Regen oder Fingerabdrücken zu schützen. Zum Bemalen kann zwischen Lack- und Acrylfarben gewählt werden.Mittlerweile wird auch das Gestalten anderer (Alltags-)Objekte als Custompainting bezeichnet.

Home | Disclaimer & Impressum | AGB

© Copyright 2007-2009 by dbio.de


Gemälde Malerei | Bilder | Kunstdrucke von Ihren Fotos und Bildern | bei dbio.de
Bilder malen lassen | Fotos malen lassen | Ölgemälde nach Foto | Auftragsmalerei | Portraitmaler | Gutscheine | Pferdemaler | Foto auf Leinwand
Gustav Klimt Wallpaper | Partner von eDatenrettung.com & RahmenKing.com | *Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt., zzgl. Versandkosten | *Quelle: Vikipedia