Kunst Malerei


Kunst und Malerei Glossar Informationen von A - Z



Hier finden Sie Informationen (Bitte Anklicken):



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



Hier finden Sie Definitionen mit M*:


Malen nach zahlen

Malen nach Zahlen bezeichnet das Ausfüllen eines vorgegebenen Bildes mit Farben. Das Bild wird durch viele farblose Flächen gebildet. Die Aufgabe für den künstlerischen Laien besteht im Ausmalen dieser Flächen. Welche Farbe verwendet werden soll, wird durch eine Zahl innerhalb einer jeden Fläche angegeben. Zum Teil ist es so möglich, aus einer Zeichnung mehrere verschiedene Bilder entstehen zu lassen. Malen nach Zahlen zählte im Bereich der Hobbykunst lange Zeit zu den beliebtesten Möglichkeiten, sich als Laie in der Malerei zu versuchen.

Malerei

Die Malerei siehe hier

Manierisums

Der Begriff Manierismus (ital. maniera: Art und Weise, Manier) wurde erstmals 1792 von dem italienischen Historiker Luigi Lanzi verwendet und später von Jacob Burckhardt wieder aufgegriffen. Er bezeichnet in der Kunstgeschichte die Übergangsform zwischen der Renaissance und dem Barock in Malerei, Baukunst, Plastik, Musik und Literatur.

Marouflage

Eine Marouflage ist das Hinterkleben eines textilen Bildträgers (z. B. einer Leinwand) mit einem starren Träger. Diese Technik erleichtert die Dekoration von Deckengewölben mit Malereien. Dabei wird das in den passenden Ausmaßen zu ebener Erde geschaffene Werk direkt auf die Gewölbekappen geklebt, oder auf eine Nachbildung des Gewölbes, die anschließend unter der Decke befestigt wird. Sie dient auch dazu, bereits vorhandene Gemälde zu schützen, wenn diese ersetzt werden sollen. Beispielsweise wurde das DeckenGemälde von Chagall im Zuschauerraum der Pariser Opéra Garnier auf eine künstliche Kuppelschale maroufliert, hinter der das Original Gemälde erhalten ist.

Maskierflüssigkeit

Eine Maskierflüssigkeit ist ein Begriff aus der Malerei. Man versteht darunter eine Flüssigkeit, meist eine Gummilösung, die dazu dient, Teile des weißen Bildträgers oder farbiger Partien vorübergehend abzudecken, damit sie beim folgenden Farbauftrag ausgespart bleiben.

Miniaturmalerei

Miniaturmalerei ist ein Ausdruck für zwei zu unterscheidende Formen der Malerei:

1. Abgeleitet von dem Minium, dem lateinischen Wort für den roten Farbstoff Mennige, versteht man unter Miniatur mittelalterliche Buchillustrationen, die kostbare Handschriften verzieren. Der Einsatz von Minium in Handschriften lässt sich bis zu den ägyptischen Totenbüchern zurückverfolgen. Es wurde als deckende Farbe, einer Art Temperamalerei, auf Pergament aufgetragen. Mit der Möglichkeit der Papierherstellung wurden die Malereien mit deckenden (Gouache) oder lasierenden (Aquarell) Wasserfarben gestaltet.

 2. Abgeleitet von minor, dem lateinischen Komparativ von klein, bezeichnet Miniatur ein kleines Bild, in der Regel ein Porträt. Diese Miniaturen wurden meist auf Elfenbein gemalt und mit einem Rahmen gefasst. Unter dieser Bezeichnung ist auch die persische Miniaturmalerei bekannt.

Monochromen Malerei

Bei der monochromen Malerei beschränkt sich der Künstler auf den Gebrauch einer Farbe oder eine Farbe ist zumindest vorherrschend. Kasimir Malewitsch ist ein bekannter Maler des 20. Jahrhundert, der sich damit beschäftigt hat. Daneben gilt Yves Klein als bedeutender Vertreter. Seine Bildkompositionen genannt International Klein Blue sind ganz in Ultramarinblau gehalten.

Monotypie

Monotypie ist ein im 17. Jahrhundert wohl von Giovanni Benedetto Castiglione (1616-1670) erfundenes Verfahren der Bildenden Kunst. Statt auf Papier oder Leinwand wird auf Glas-, Igelit- Acryl- oder Metallplatten gezeichnet oder gemalt und, solange die Farbe noch feucht ist, mittels Presse oder Handabreibung auf das Papier gedruckt. Geschieht das mit einer Druckpresse, hat der Abzug einen Plattenrand wie ein Tiefdruck.

Muralismo

Der Begriff Muralismo (span.; übersetzt Muralismus) bezeichnet allgemein Wandmalerei im öffentlichen Raum; diese Kunstform entstand in den 1920er Jahren in Mexiko nach der mexikanischen Revolution und entwickelte sich gegen Ende der 1940er-Jahre zur mexikanischen Nationalkunst. Murales sind Wandmalereien mit nationalen, sozialkritischen und historischen Inhalten. Hauptwerkzeug ist der Pinsel, aber auch andere Techniken wie zum Beispiel Sprühpistolen werden genutzt.


Home | Disclaimer & Impressum | AGB

© Copyright 2007-2009 by dbio.de


Gemälde Malerei | Bilder | Kunstdrucke von Ihren Fotos und Bildern | bei dbio.de
Bilder malen lassen | Fotos malen lassen | Ölgemälde nach Foto | Auftragsmalerei | Portraitmaler | Gutscheine | Pferdemaler | Foto auf Leinwand
Gustav Klimt Wallpaper | Partner von eDatenrettung.com & RahmenKing.com | *Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt., zzgl. Versandkosten | *Quelle: Vikipedia